Topnews

Ehec-Erklärung

Informationen zur Herkunft der bei uns verarbeiteten...

Wir gegen Viren

Einen kleinen Film der zeigt, warum Händewaschen wichtig ist, finden Sie hier.

„Leben ist Bewegung und Bewegung ist Leben“.

Mit diesem Satz des berühmten schweizer Orthopäden Prof. Dr. Maurice Müller ist schon alles gesagt. Ernährung, Atmung, Stoffwechsel etc. haben als einziges Ziel den Organismus und den Körper am Leben und in Bewegung zu halten. Diese Bewegung ermöglicht und bedingt weiteres Atmen und Ernähren, wodurch dieser Kreislauf fortgeführt werden kann.  Als Zeichen von Leben nimmt im biologischen und medizinischen Sinne die Bewegung eine ganz zentrale Stellung ein. So wird zum Beispiel als sichere Lebenszeichen das schlagende, sich bewegende Herz angesehen, und auch das voluntäre, also bewusste Bewegen von Muskeln als Ausdruck von Leben gewertet. Bewegung und Leben bedingen einander. Durch Bewegung wird der Körper in sehr vielen verschiedenen Hinsichten beeinflusst: Bewegung wirkt dem Abbau von Muskulatur entgegen, fördert die Durchblutung, stimuliert den Bewegungsapparat und wirkt so dem Knochenabbau, der Osteoporose entgegen. Auch die Durchblutung des Gehirns wird durch Bewegung und Sport gefördert, so dass auch die Gehirnleistung verbessert wird.

Am einfachsten ist der positive Effekt von Bewegung auf unsere Physis und Psyche dort zu sehen, wo Bewegung aus verschiedenen Ursachen fehlt. Der Körper verfällt, wird schwach und krankheitsanfällig. Auch wird deutlich, dass der positive Einfluß auf die geistige Leistungsfähigkeit, die Psyche und die Stimmungslage abnimmt.

Unter anderem führt Bewegung zu folgenden Effekten:

  • Förderung der Durchblutung von Muskeln und Organen
  • Verbesserung des Herz-Kreislauf-Systems → Blutdrucksenkung
  • Leistungssteigerung der Muskeln
  • Verbesserung der Lungenfunktion → Steigerung der Sauerstoffaufnahme
  • Stimulierung des Knochenstoffwechsels → Vorbeugen von Osteoporose und Knochenbrüchen
  • Förderung des Stoffwechsels → Abbau von Übergewicht, Vorbeugung von Zuckerkrankheit und Übergewicht
  • Stärkung und Verbesserung der Muskel-Sehnen-Gelenkfunktion → Vorbeugen von Muskel- und Sehnenverletzungen.
  • Verbesserung der körperlichen Koordination → Vermeidung von Fallgeschehen
  • Verbesserung der Muskelfunktion und –stärke → Vorbeugung und Behandlung von Haltungsschwäche und Fehlhaltungen

Vor allem bei älteren Menschen ist körperliche wie geistige Bewegung und Bewegungsfähigkeit sehr wichtig. Hierdurch wird nicht nur die körperliche und intellektuelle Leistungsfähigkeit beibehalten, sondern wirkt hier die Bewegung wie auch bei jüngeren Menschen, vorbeugend gegenüber ernsthaften organischen und muskel-skelettären Beschwerden.

Ein Mensch zum Beispiel, der aufgrund verschiedener Ursachen immobil und somit bettlägrig geworden ist, wird dadurch viel eher der Gefahr ausgesetzt, sich eine Lungenentzündung oder auch eine tiefe Beinvenenthrombose (Blutgerinnsel in den Beinvenen) mit nachfolgender Lungenembolie zuzuziehen, was sehr ernsthafte Konsequenzen nach sich ziehen kann.

Körperliche Bewegung kann viele Gesichter haben. Vom Spazierengehen, über Fahrradfahren, Joggen, Inline-skaten, Ballspiele, Schwimmen bis hin zum Nordic-Walking…jede Art von Bewegung ist bei Beachtung der allgemeinen und individuellen Regeln gesund. Wichtig ist eine regelmäßige körperliche Belastung, die immer schmerzfrei und der individuellen Leistungsgrenze angepaßt ist.

Neben der körperlichen Anstrengung hält auch das intellektuelle Training die Gehirnzellen in Bewegung und fit. Genauso wie die Muskelzellen kann auch das Gehirn trainiert werden und die Leistungsfähigkeit verbessert und die Funktion gesteigert werden.