Topnews

Ehec-Erklärung

Informationen zur Herkunft der bei uns verarbeiteten...

Wir gegen Viren

Einen kleinen Film der zeigt, warum Händewaschen wichtig ist, finden Sie hier.

Wirkungen von körperlicher Bewegung auf die verschiedenen Organe und Organsysteme

Herz-Kreislauf-System:

Durch regelmäßige Bewegungs- und Konditionstraining wird das Herz-Kreislauf-System gestärkt womit der Bluthochdruckerkranken vorgebeugt werden kann bzw. schon erhöhte Blutdruckwerte mit der Zeit gesenkt werden können.

Der Herzmuskel = das Herz sowie die Lungenfunktion werden gestärkt. Dadurch kann die Lunge mehr Sauerstoff aus der Luft aufnehmen und somit jede Zelle des Körpers besser mit dem lebenswichtigen Sauerstoff versorgen. Es resultiert hieraus eine bessere und effektivere Leistung aller Körperzellen.

Muskelfunktion:

Das Bewegen der verschiedenen Muskeln im Sinne von Sport und Training führt zu einer Vergrößerung und Verstärkung der jeweiligen Muskulatur. Die Muskelausdauer nimmt zu und der Muskel kann seine ihm zugewiesene Funktion besser ausführen. Muskuläre Ermüdungserscheinungen und Fehlhaltungen können somit umgangen werden und es resultiert zum Beispiel eine physiologischere und korrektere Haltung hieraus. Ebenfalls verbessert sich die muskuläre Balance, was unabläßlich ist für eine optimale Sehnen- und Gelenkfunktion. 

Durchblutung:

Sport und Bewegung führen zu einer deutlichen Steigerung der Durchblutung aller Organsysteme. Dadurch gelangen vermehrt Sauerstoff und Nährstoffe zu den Zellen der Organe und Abbauprodukte können schneller entfernt und ausgeschieden werden. Wichtig ist eine gute Durchblutung sowohl für die kleinsten Gefäße an den Zehen als auch für die großen Gefäße der Bauch- und Brustraumorgane. Eine gute Durchblutung des Gehirns ist natürlich Voraussetzung für ein aktives und intensives Leben. 

Stoffwechsel:

Der Stoffwechsel profitiert ganz besonders von aktiver Bewegung. Ohne ihn würden alle positiven Effekte auf den Körper nicht stattfinden. Der gesteigerte Muskelstoffwechsel führt zu Vergrößerung der Muskeln.  Die Fettverbrennung wird angekurbelt, wodurch auch der Fettgehalt des Körpers sinkt – das Körpergewicht sinkt. Das „gute“ HDL Cholesterin nimmt bei regelmäßiger körperlicher Betätigung zu, das „schlechte“ LDL Cholesterin nimmt ab. Durch den Einfluss auf den Zucker- und Fettstoffwechsel wird die Gefahr einer Diabetes mellitus Erkrankung (Zuckerkrankheit) deutlich reduziert. Durch die vermehrte mechanische Belastung = Training und wird auch der Knochenstoffwechsel stimuliert, was der Entwicklung von Osteoporose ( Knochenschwund) entgegenwirkt.