Fußfehlformen

Unsere Füße tragen den gesamten Körper und sollten dieses ein Leben lang tun. Deshalb sollte darauf geachtet werden, dass keine Störungen auftreten in der Stellung der einzelnen Knochen. Die Natur hat den Fuß so entwickelt, dass sich im Stand 2 Gewölbe zeigen: ein Längs- und ein Quergewölbe. Diese beiden bogenförmigen Strukturen sind optimal geeignet die auf den Fuß einwirkende Kräfte dämpfend aufzufangen, sowie auch die vom Körper ausgeübten Kräfte insbesondere beim Sport, auf den Boden zu bringen, ohne dass dabei Schädigungen entstehen. Bei Fehlstellungen der Füße, die sowohl angeboren als auch erworben sein können, ist es ratsam  diese so schnell wie möglich zu erkennen, damit spätere Folgen vermieden werden. Die Therapie besteht meistens aus korrektiven Einlagen, Schuhveränderungen und ggf. auch gymnastischen Übungen. In schwereren Fällen kann es notwendig werden die Fehlhaltung/Stellung des Fußes operativ zu verändern.